STATEMENT UND VITA

 

In den 90ger Jahren hielt Walter Horst Priebst in einer Skizze seine Motivation zum künstlerischen Arbeiten fest:

Arbeit
 

Meine Ideen als Maler zu meinen Arbeiten sind aus

Liebe zu Mexico entstanden: Aus Studien der alten Kultur und meinem Gefühl für das moderne wachsende Mexico. Mein Wunsch ist, mit meinen Entwürfen eine Verbindung zwischen den alten Kulturen Mexicos und unserer Zeit zu finden.

Emaille-Arbeiten sind nichts Neues. Die Geschichte der Emaille ist Tausende von Jahren alt. Eine zerbrochene japanische Closoinnée-Schale lehrte uns die Technik. Das heutige Closoinnée ist eine Emaille-Technik, in der das Design in feinstem Draht auf einer Silber- oder Gold-Basis aufgelegt ist, und jeder Zwischenraum mit verschiedenen Emaillefarben ausgelegt wird. Nach 7 oder 8 Bränden ist die bis zum obersten Ende des Drahtes aufgefüllt und wird dann mit einem Schleifstein abgeschliffen, bis der aus Draht gebogene Entwurf zu sehen ist. Danach wird die Platte poliert.

Wir brauchten ungefähr 6 Jahre, um die ersten Emaillen herzustellen, die uns die Gewissheit gaben, das wir auf dem richtigen Wege waren. Heute ist es uns möglich, den Entwurf eines Landbildes in Closoinnée-Technik auf einer Silberplatte auszuführen, die nicht größer als 7 cm ist. Das Resultat ist eine magische Welt, die zur gleichen Zeit entstanden ist wie die Micro-Circuits unseres elektronischen Zeitalters.

 

VITA

28.09.1922  geb. in Olbernhau
1936-1939   Ausbildung als Gardinenzeichner / Lehre als Musterzeichner in Dresden
1940-1941   Porzellanmaler in Dresden
1944-1945   Kartograf und Packer bei Kunstanstalt Stengel, Dresden
1947-1949   Kunsthochschule Dresden: Studium der Malerei
1950  Landeskunstschule Lerchenfeld-Worpswede
1956  Auswanderung in die USA mit der 2. Frau Anneliese

1967-1983  freiberuflicher Künstler in Taxco, Guerrero und Puebla
1973-1975  Kunstdirektor in einer Keramik- und Porzellanfabrik in Taxco
ab 1971  international Ausstellungen u. a. in Zusammenarbeit mit der mex. Regierung
1972  Diploma al „1er“ lugar de JOYERIA por los Méritos Artisticos en su pieza presentada en el XXXV Concurso Nacional de la Plata, celebrado Taxco
1974  Teilnahme an der Feria Mundial de la Plata, Mexico City
1978  Einladung zu „educational exhibition on Enameling“ durch University of California, San Diego, Main Library sowie Ausstellung in Galerie

 

1983  Rückkehr nach Deutschland (München und Baden-Baden)
1983  Gemeinschaftsausstellung mit André Bell in Galerie Baden-Baden
1985  Ausstellungen seiner Schmuckstücke bei Artcurial (München und Paris)
1988  Ammersee-Künstler Boutique (Herrsching)
1991  3. Ehe / mit Traute, München
1991  Ausstellung bei Finkenzeller Leasing
24.07.2005  Priebst stirbt in München
2009  Ausstellung im Kunstverein Ottobrunn

SAMMLUNGSANKÄUFE 
Privat und Unternehmen (Deutschland, Mexiko, USA; u. a. Hilla von Rebay Foundation / Solomon R. Guggenheim Museum Archives)

Hier finden Sie uns

Kunst-Nachlassverwaltung

Traute Annies-Priebst
Erich-Kästner-Str. 8

80796  München

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 89 3083106

+49 172 8440864

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

Gürtelschnalle Cloisonné
Schatulle Cloisonné
Objekt Cloisonné
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Nachlassverwaltung Walter Horst Priebst